Tipps zum Online-Shopping

Merkmale eines guten Onlineshops

Genauso wie im normalen Geschäftsleben gibt es auch im Internet schwarze Schafe. Fast jeder Internetnutzer hat sicher schon einmal von einem Onlineshop gehört, der Kunden mit ganz besonderen Angeboten anlockt, bei denen man hinterher jedoch eine böse Überraschung erlebt. Aber natürlich ist nicht jedes günstige Angebot unseriös – wer sich ein wenig Zeit nimmt und auf bestimmte Dinge achtet, kann im Internet ganz sorglos einkaufen und dabei einige echte Schnäppchen machen. Allerdings sollte man sich die jeweilige Webseite genau ansehen und sich einen umfassenden Eindruck verschaffen, bevor man bei einem Onlineshop bestellt.

Augen auf beim Kauf im Onlineshop

Grundsätzlich sollte der Anbieter in einem Onlineshop auf jeden Fall im Impressum eindeutig identifiziert werden können. Hier sollten neben dem Firmennamen auch ein verantwortlicher Ansprechpartner, die Adresse sowie Kontaktmöglichkeiten per Telefon und E-Mails kommuniziert werden. Falls nur ein Postfach angegeben ist, sollte man hingegen vorsichtig sein. Darüber hinaus sollte der Betreiber in einem Onlineshop die Vertragsbedingungen für den Einkauf transparent darstellen. Vor allem der Bereich Datenschutz sollte eindeutig geregelt und einfach zu finden sein.

Keine Einschränkungen beim Rückgaberecht

Falls in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) bestimmte Formulierungen auftauchen, die für den Kunden nachteilig sind, deutet dies ebenfalls auf einen unseriösen Anbieter hin. Das können zum Beispiel Klauseln wie „Versand auf Gefahr des Kunden“ sein, die rechtlich nicht zulässig und somit unwirksam sind. Darüber hinaus ist es – abgesehen von wenigen Ausnahmen – nicht zulässig, das Widerrufsrecht einzuschränken. Grundsätzlich haben Kunden immer die Möglichkeit, die bestellte Ware innerhalb eines Zeitraums von 14 Tagen zurückzugeben.

Daten nur verschlüsselt übertragen

Angaben zu Preisen und eventuellen Zusatzkosten für den Versand oder andere Zuschläge sollten in einem guten Onlineshop transparent dargestellt werden. Die voraussichtliche Lieferzeit ist ein weiterer wichtiger Punkt, ebenso natürlich die Zahlungsarten. Ein Onlineshop, der seinen Kunden ausschließlich Vorauskasse anbietet, sollte diese Zahlung wenigstens über einen Drittanbieter abwickeln, damit der Kunde ein vertrauenswürdige Geld-zurück-Garantie hat. Zu guter Letzt ist die Übertragung der Daten wichtig. Diese muss in jedem Fall verschlüsselt stattfinden, die Verschlüsselung ist durch das Schloss-Symbol im Browser sowie das https am Beginn der Internetadresse erkennbar (das „s“ steht dabei für „secure“, also für sicher).

 

 

 

Autor: http://www.contentworld.com/authors/profile/9999/