Google – Tipps und Tricks für ein besseres Ranking

Google – Tipps und Tricks für ein besseres Ranking

Für Unternehmen, Betriebe und auch private Blogs, spielt das Google Ranking eine bedeutende Rolle. Wenn der Internet-Auftritt nicht für die bekannte Suchmaschine optimiert ist, bringen sämtliche Bemühungen keinen Nutzen. Wie kann das Google Ranking also nachhaltig gesteigert werden? Diese und weitere Fragen rund um das Thema SEO, erläutern wir gerne näher.

Punkt 1 – Keyword Recherche

Ein „Keyword“ ist der Suchbegriff, den Nutzer in die Google Suchleiste eingeben. Nehmen wir einmal symbolhaft die Branche „Staubsauger“ unter die Lupe. Ein potentieller Kunde sucht einen guten Staubsauger und wird bei Google wahrscheinlich „Staubsauger Vergleich“ oder „Staubsauger Test“ eingeben. Statistisch werden die TOP 10 der Ergebnisseite (erste Seite bei Google) am häufigsten geklickt. Ab Seite 2 (Platz 11), geht die Tendenz stark nach unten.

Wer seine Webseite bzw. eine Unterseite oder einen Blog-Beitrag optimieren will, um bei Google gefunden zu werden, muss jede einzelne Seite/Unterseite/Beitrag auf ein bestimmtes Keyword optimieren. Doch wie findet man die monatlichen Suchanfragen für ein Keyword heraus?

Das ist relativ einfach. Zuerst muss ein Account bei „Google Adwords“ erstellt werden. Die Registrierung ist völlig kostenlos. Im Anschluss steht im Menü unter „Tools“, der sogenannte „Google Keyword Planner“ zur Verfügung, der ebenfalls umsonst genutzt werden kann.

In den Google Keyword Planner, können interessierte Webseiten-Optimierer den gewünschten Suchbegriff eingeben und die Anzahl der monatlichen Eingaben in die Google Suchleiste abrufen. Gehen wir wieder einmal vom Beispiel „Staubsauger Test“ aus. Sagenhafte 40000 Internet-Surfer, geben im Jahresschnitt Monat für Monat exakt diesen Suchbegriff (Keyword) in die Suchmaschine ein. Das ist ein äußerst guter Wert und es lohnt sich in jeden Fall eine Webseite dafür zu optimieren.

Die Keyword Recherche offenbart also äußerst effizient, ob für die eigene Dienstleistung, das eigene Produkt bzw. angeschnittene Thema, überhaupt potentielle Interessenten da sind. Wenn das gewünschte Keyword überhaupt keine Suchanfragen hat, macht eine Optimierung auf diesen Suchbegriff wenig Sinn. Keine Nachfrage: keine Webseiten Besucher. Ab 200 Anfragen im Monat wird es interessant. Je mehr umso besser und lohnenswerter, allerdings kommt dann die Konkurrenz ins Spiel.

Eine gute Suchmaschinenoptimierung, beginnt also bereits mit einer ausgiebigen Keyword Recherche und der Findung lukrativer Keywords mit vielen monatlichen Abfragen bei Google.

Punkt 2 – die Konkurrenten sichten

Nachdem das passende und lohnende Keyword gefunden ist, geben Optimierer das Keyword einfach mal in die Suchmaschine Google ein. Es erscheint die erste Seite mit TOP 10 Suchergebnissen. Nun kann mit etwas Aufwand, dafür kostenlos, die Konkurrenz geprüft werden.

Schauen wir uns die Ergebnisse der Google-Suche genauer an :

ᐅ Bodenstaubsauger Test 2016: die Testsieger im Vergleich!

www.staubsauger.net/bodenstaubsauger/

llll➤ Bei Staubsauger.net ✓ finden Sie Bodenstaubsauger imTest 2016. Jetzt Testsieger vergleichen und Bodenstaubsauger günstig…

Das ist also der erste Rang in der Google Suche nach „Staubsauger Test“. Die oberen Plätze sind als Anzeige markiert und bezahlte Werbeplätze. Es geht uns aber um die organische Suche bei Google.

Die Google-Suche offenbart genau 3 Punkte :

SEO Titel

Name der Webseite

Meta Description

Im obigen Fall ist der SEO Titel also : „Bodenstaubsauger Test 2016 : die Testsieger im Vergleich“.

Gleich danach folgt der genaue Name der Webseite bzw. der rankenden Unterseite. Im Anschluss wird eine kleine Beschreibung wiedergegeben, die Meta Description.

Unser „Staubsauger Test“ Konkurrent hat also alles richtig gemacht und den SEO-Titel sowie die Meta Description auf das Keyword optimiert. Die Begriffe Staubsauger und Test sind außer im Name der Webseite vertreten. In der Url kommt zumindest das Wort Staubsauger vor.

Es gilt zu Beginn herauszufinden, welcher Konkurrent das Keyword NICHT im SEO Titel und in der Meta Description hat. Beide Punkte sind für Google äußerst wichtig in Bezug auf Ranking. Das Keyword im Homepage-Name zu haben, ist nicht mehr entscheidend.

Schauen Sie sich also sämtliche Webseiten unter den TOP 10 genauer an. Sicher gibt es einige Beispiele, wo das gewünschte Keyword wenig optimiert wird.

Als wird ein Konkurrent besucht, um zu prüfen ob die rankende Seite für das Keyword optimiert ist. Hierbei hilft die einfache Tastenkombination aus STRG+F. Er erscheint oben rechts eine kleine Suchleiste. Dort wird das Keyword eingeben. Taucht es im Text überhaupt nicht auf, bestehen sehr gute Chancen sogar kurzfristig diesen Konkurrenten in dem einen bestimmten Keyword zu überholen. Weil er eben rein gar nicht auf zum Beispiel „Staubsauger Test“ optimiert hat.

Ein Konkurrent, der das Keyword im SEO-Titel, Meta Description und vielleicht noch 20 mal im Text der rankenden Seite hat, ist nur sehr schwer zu überholen. Sobald die TOP 10 in der Google-Suche derart optimiert sind, ist die Konkurrenz zu hart und es muss ein neues Keyword her.

Wenn sich aber Lücken bieten, zum Beispiel in der fehlenden Einbindung des Keywords im Webseiten Text (STRG+F und prüfen), dann lohnt es sich die Startseite/Unterseite/Blogbeitrag für das gewünschte Keyword zu optimieren bzw. zu schreiben.

Punkt 3 – einen guten SEO Text mit Mehrwert schreiben

Sobald ein gutes Keyword gefunden wurde und die Konkurrenz als „machbar“ erscheint, muss ein SEO-Text geschrieben werden. Leider kann der Text noch so innovativ, aufregend und spannend sein, ohne die Einbindung des Keywords wird die Seite/Beitrag bei Google kaum gefunden. Zumindest nicht für den gewünschten Suchbegriff (Keyword).

Im Vorfeld ist schon mal ein Faktor äußerst wichtig: der Mehrwert und Nutzen für den Besucher. Wenn schon nach wenigen Sekunden die Seite/Beitrag fluchtartig verlassen wird, bringt das dem Webseiten Betreiber keinen Vorteil und Google erkennt die Verweildauer und Absprungrate sehr wohl. Es muss die perfekte Mischung zwischen einem optimierten SEO Text und inhaltlichen Mehrwert gefunden werden.

Kommen wir zunächst aber zur Keyword-Dichte. Wenn die Internet-Präsenz zum Beispiel für das Keyword „Staubsauger Test“ ranken soll (am besten TOP 10), dann muss das Keyword clever mehrmals im Text verpackt werden. Aber auch hier gilt die Devise: lieber dezenter als SPAM. Hier sind einige Fakten, die im aktuellen Stand (2016) gut funktionieren.

Keyword-Dichte des gewünschten Suchbegriffs 1 Prozent (10 bei tausend Wörter)

Keyword-Dichte in abgewandelter Form ebenfalls 1 Prozent (10 bei tausend Wörter)

Genauer gesagt sollte in einem 1000 Wörter Text/Blog-Beitrag der Begriff „Staubsauger Test“ (symbolhaftes Beispiel), etwa 10 mal in der exakten Schreibweise auftauchen. Das klingt im ersten Moment nicht sonderlich viel, aber es werden noch Keywörter in abgewandelter Form beigefügt. Solche Abänderungen sind zum Beispiel „Staubsauger im Test“, „Test von Staubsaugern“ und „Staubsauger Testberichte“.

Der Algorithmus von Google ist mittlerweile recht ausgereift und kann sehr wohl aus abgeänderten Keywords den Sinn und Zweck erkennen. Insgesamt kommt eine 1000 Wörter Seite mit diesem Prinzip auf eine Keyword Dichte von etwa 2 Prozent. Das ist vollkommen ausreichend, macht den Text noch lesbar und erscheint für Google nicht zu „spammig“.

Wichtig: es gilt unbedingt zu vermeiden „Keyword Stuffing“ anzuwenden. Das bedeutet, ein exaktes Keyword unnatürlich oft in den Text einzubinden. Zum Beispiel „Staubsauger Test“ 68 mal bei 1000 Wörter. Was vor 10 Jahren noch einen Ranking Vorteil einbrachte, wird heute von Google derb abgestraft.

Punkt 4 – SEO Text mit Bildern auflockern

Angenommen Sie schreiben einen großartigen SEO Text mit Mehrwert für den Besucher mit einer Textlänge von 1000 Wörter und mehr. Dann ist das eine gewaltige Menge an Buchstaben für den Leser. Ein paar Bilder lockern den Text auf und animieren zum weiterlesen.

Die Bilder können zum Beispiel von Text umflossen werden, egal ob links- oder rechtsbündig. Zudem bringen Bilder einen weiteren SEO-Vorteil. Mit Hilfe des Alt-Attributes, kann das Keyword nochmals eingebracht werden.

Achten Sie aber unbedingt darauf, dass die Bilder nicht urheberrechtlich geschützt sind. Es gibt zwar einige kostenlose Quellen wie pixabay.com, aber die besten Bilder sind auf kostenpflichtigen Diensten wie fotolia.de etc. vertreten. Zur Not kann der Handwerks-Betrieb einfach selber ein paar Schnappschüsse vom Team oder der Ausrüstung machen. Jedes Unternehmen, auch private Blogger, fahren mit individuellen Fotos am besten und vor allem sichersten.

Schritt 5 – Backlinks erzeugen

Dieses Thema ist umstritten von der Vorgehensweise aber ebenfalls relevant für ein gutes Google-Ranking. Was ist ein Backlink? Ganz einfach, ein Link von einer anderen Homepage zu der eigenen. Wie können diese Backlinks „besorgt“ werden?

Blogverzeichnisse

Links in Foren

soziale Netzwerke

gekennzeichnete Gastbeiträge auf anderen Webseiten

einfach mal einen Webseitenbetreiber fragen

Gästebucher

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten einen Backlink zu ergattern. Aber diese Maßnahmen sind mit Vorsicht zu genießen. Besonders wenn eine Webseite sich im Aufbau befindet und vielleicht erst 14 Tage alt ist, können auf natürlichem Weg keine 500 Backlinks entstehen. Zu Beginn genügen ein paar Blogverzeichnisse und wenige Foren-Links. Das beschleunigt auch das Indexieren der eigene Seiten. Nach und nach sollten möglichst hochwertige Backlinks erzeugt werden.

Abschließendes Fazit zum Thema Google Ranking

Wenn die Schritte 1-5 sorgfältig abgearbeitet werden, besteht eine wesentlich bessere Chance für einen gewünschten Suchbegriff zu ranken. Viele Webseiten-Betreiber beschäftigen sich überhaupt nicht mit der Thematik und wundern sich über fehlende Besucher-Zahlen. Nur Traffic bringt Abschlüsse bzw. Käufe. Traffic kommt über die organische Google-Suche (auch Bing, Yahoo etc.) und nur mit einer gezielten Suchmaschinenoptimierung kann man langfristig Erfolge erzielen mit seinem Internet-Auftritt.

Ein Faktor ist auch noch wichtig: das Ranken einer neuen Seite/Beitrag oder gar eines kompletten Internet-Auftritts, funktioniert NICHT von heute auf morgen. Google benötigt einige Tage für Indexierung (Erkennung). Danach kommt es zu starken Schwankungen, bis sich nach etwa 1-2 Monaten eine gewisse Tendenz erkennen lässt. Wer aber Wert auf Mehrwert und Lesbarkeit seiner SEO-Texte legt, wird damit auch Erfolge erzielen. Der Knackpunkt ist die Besuchsdauer und Absprungrate. Guter Inhalt wird von Google auch belohnt.

Das Keyword „Staubsauger Test“ dient nur als Beispiel für diese SEO-Erklärung um bei Google bessere Rankings zu erzielen.

Autor: http://www.contentworld.com/authors/profile/18116/

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.